Nebelhorn-Gleitweg

Seealpsee

Man fährt direkt von Oberstdorf aus mit der Bergbahn bis zur neu erbauten Nebelhorn Gipfelstation auf 2224 Metern Höhe. Von dort hat man eine herrliche Aussicht auf die 400-Gipfel der Allgäuer Alpen. Hier startet man die Tour zur Seealpsee und den Gleitweg hinab ins idyllische Oytal und zurück nach Oberstdorf. Die Tour kann auch verkürzt werden, indem man sie von der Bergstation Höfatsblick startet.
Vom Höfatsblick erfolgt der Abstieg vorbei am Edmund-Probst-Haus und weiter über den Zeigersattel bis zum Seealpsee. Der Schotterweg von der Bergstation bis zum Seealpsee ist zunächst gut ausgebaut und geht später in einen Pfad über.

Gleitweg

Der Seealpsee ist schon von weiten zu sehen, und in ca. 45 Minuten zu erreichen. Mit viel Glück kann man auf der Strecke auch Gämse sehen. Allerdings sollte man hier unbedingt auf den Wegen bleiben, da an der dem Oytal zugewandten Seite des Sees extreme Absturzgefahr besteht. Hier fallen steile Felswände etwa 600 Meter Richtung Tal ab.
Vorbei am See sieht man das Schild „Nur für Geübte“. Ab hier beginnt der eigentliche Gleitweg ins Oytal. Der alpine Abschnitt erfordert gute Trittsicherheit und Schwindelfreiheit. Neben dem Pfad geht es fast senkrecht ins Tal. Auf diesem Teil der Strecke sind besondere Stellen mit Drahtseilen gesichert. Aber von hier gibt es einen einen herrlichen Ausblick auf die Höfats.

Über dem Gündlestobel geht es weiter in Richtung Tal. Viel Verkehr herrscht auf dem Gleitweg nicht. Wir genießen nochmal die grandiose Aussicht ins Oytal. Auf schmalem Pfad geht es nun auf losem Untergrund im Zickzack den Berg hinab. Für die Strecke vom Seealpsee bis ins Oytal ist mit ungefähr 2 Stunden Gehzeit zu rechnen.
Noch bevor das Tal erreicht ist, kreuzt der Pfad einen Wasserfall. Nach einigen weiteren Serpentinen ist dann das Tal fast erreicht und nur noch ein kleiner Wildbach ist zu überqueren. Nun geht es auf einem breiten Wanderweg weiter in Richtung des Oytalhauses. Der Berggasthof bietet typische Allgäuer Schmankerl. Hier kann sich der Wanderer in aller Ruhe ausruhen und die Aussicht auf sich wirken lassen.
Außerdem kann man sich hier auch einen Kickroller für 7 Euro mieten (ab 15 Uhr). Mit ihm sind die letzten Kilometer bis nach Oberstdorf schnell zurückgelegt. Zu Fuß ist die Strecke bis nach Oberstdorf in etwa einer Stunde zu schaffen. Auf diesem Abschnitt ist reger Verkehr von Radfahrern und Pferdekutschen. Alpwiesen wechseln sich mit kleinen Waldstücken auf der Strecke ab.

Bei Radsport Heckmair neben der Nebelhornbahn-Talstation können die Kickroller wieder abgegeben werden.

2 Gedanken zu „Nebelhorn-Gleitweg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen